Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine von 1957 e. V.

Vorstand Satzung Protokolle Galerie
Erfolgreichste Vereine Vorsitzende seit 1957 Nachrichten-Archiv
ARV-Banner & Buttons Downloads Veranstaltungskalender Veranstaltungsservice der LH Hannover (extern) Benachbarte Vereinsverbände Auf dieser Site werben (extern) Stadtbezirksmanager

Werbung

Kleingärtnerverein Ricklingen von 1939 e. V.

Der Kleingärtnerverein Ricklingen von 1939 e. V. ist seit dem 13. März 1957 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine.

Wir verwalten z. Zt. 456 Gärten mit einer Gesamtfläche von 197.561 qm. Geleitet wird der Verein vom geschäftsführenden Vorstand mit Udo Sust als 1. Vorsitzenden, Gustav Schwarze als 2. Vorsitzenden, Waltraud Rähr als Kassiererin und Ingrid Leunig als Schriftführerin. Darunter sorgen sechs Kolonieleitungen für den reibungslosen Ablauf des Kolonielebens. Die sechs Kolonien sind Südfeld, Kornhast, Waldwinkel, Ricklinger Holz, An der Bauerwiese und Mühlenholz.
Schon vor 1939 hat es einen KGV Ricklingen und die Kolonien Südfeld, Ricklinger Holz und Mühlenholz gegeben. Sie schlossen sich später zusammen und gründeten den Kleingärtnerverein Ricklingen von 1939 e. V.
Da unser Verein, wie viele andere Vereine in Hannover, nach einem Reichsparagraphen verboten wurde, findet sich im Protokollbuch der Jahre 1940 bis 1946 der Eintrag: "Keine Versammlung".

Kaum hatten sich die Menschen in Ricklingen vom Krieg etwas erholt, kam die nächste Katastrophe, das JAHRHUNDERTHOCHWASSER im Februar 1946. Ganz Ricklingen war bis zur Göttinger Chaussee ein einziger großer See. Noch heute erinnert eine Marke am Pfarrhaus der Michaeliskirche an dieses Ereignis. Das Wasser ging, zurück blieb viel Arbeit. Aber wieder hielten die Gartenfreunde des KGV Ricklingen zusammen, halfen sich gegenseitig und entwickelten ein ausgeprägtes "WIR-GEFÜHL". Die Menschen in Ricklingen suchten händeringend einen Garten. Dieses Verlangen der Ricklinger spürten auch unsere damaligen Stadtväter. Sie erwarben von den Bauern Ricklingens Land und wiesen es als Kleingartenfläche aus. So entstand 1954 unsere Kolonie "Kornhast", die 1976 durch den "Schweinegrund" vergrößert wurde. Erster Kolonieleiter wurde Gartenfreund Fritz Wellern.

Als sechste und bislang letzte Kolonie entstand 1960 durch den Fortfall der Gerberei an der Beeke die Kolonie "An der Bauerwiese". Wir sind dadurch zu einem der 10 größten Vereine im Bezirksverband Hannover der Kleingärtner geworden, einem Verband, der seit rd. 50 Jahren immer ein treuer und zuverlässiger Partner ist und nun schon seit über 25 Jahren von unserem "Kalle Rädecker" geleitet wird.
So wie sich die Gesellschaft seit 1939 verändert hat, haben sich auch unsere Gärten und unsere Vereinsmitglieder verändert. Eines haben jedoch die Mitglieder von Gestern und Heute und die von Morgen gemeinsam: die Freude am Kleingarten.

Übernommen aus der Festschrift "90 Ricklinger Jahre - 50 Jahre Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine - 40 Jahre Freizeitheim Ricklingen"
Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine, März 2007

Nach oben [ARV]
Diese Website www.arv-ricklingen.de gehört zum Netzwerk Fidele Dörp! © Nöthel 2007-15