Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine von 1957 e. V.

Vorstand Satzung Protokolle Galerie
Erfolgreichste Vereine Vorsitzende seit 1957 Nachrichten-Archiv
ARV-Banner & Buttons Downloads Veranstaltungskalender Veranstaltungsservice der LH Hannover (extern) Benachbarte Vereinsverbände Auf dieser Site werben (extern) Stadtbezirksmanager

Werbung

15.10.2010

ARV: Calenberger Loch - Infoveranstaltung soll Diskussion versachlichen

Informationsveranstaltung zum Hochwasserschutz am 26. Oktober 2010

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe  Ricklingerinnen und Ricklinger,
der unten als Link hinterlegten Karte können Sie entnehmen, dass fast ganz Ricklingen bis hin zur Pfarrstraße derzeit als natürliches  Überschwemmungsfläche ausgewiesen ist, ausgerichtet auf ein Hochwasser HQ 100, das sogenannte "Jahrhunderthochwasser". Um Ricklingen vor Hochwassern wie im Jahre 1946, 1981 und zuletzt im Jahre 2003 zu bewahren, wurden umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen beschlossen, die nunmehr mit den Abgrabungen an der Ihme beginnen und mit der Deichverlängerung in Ricklingen enden sollen. Ohne diese Abgrabungen kann der sogenannte Flaschenhals an der Benno-Ohnesorg-Brücke am Schwarzen Bären nicht beseitigt werden. Und: Bevor dieser Flaschenhals nicht beseitigt ist, kann die in Ricklingen geplante Deichverlängerung nicht in Angriff genommen werden. Wir alle wissen, dass es lange Jahre gedauert hat, bis die planerischen Weichenstellungen erfolgen konnten.

Mit den Abgrabungen an der Ihme ist bedauerlicherweise auch das Fällen der dortigen Bäume verbunden. Wir wissen  aber, dass seitens der Landeshauptstadt Hannover hier eine sorgfältige Güterabwägung zwischen den Belangen des Naturschutzes und der Sicherheit der Bevölkerung in den Überschwemmungsgebieten vorgenommen wurde. Die Bürgerinitiative "Calenberger Loch" verschweigt die Tatsache, dass im Vorfeld der Planungen für den Hochwasserschutz im südlichen Hannover viele Gespräche mit den sogenannten Oberliegergemeinden vom Harz bis an die Grenzen der Landeshauptstadt Hannover stattgefunden haben, um zu versuchen, dass von diesen Oberliegergemeinden auch Überschwemmungsflächen oder Regenwasser-Rückhaltebecken geschaffen werden, leider ohne Erfolg.

Geodaten-Informationsdienst der Landeshauptstadt Hannover - Thema: Überschwemmungsgebiete (www.hannover-gis.de/GIS/?thema=13)
Wenn Sie diesem Link folgen, befinden Sie sich im Geodaten-Informationssystem (GIS) der Landeshauptstadt Hannover. Benutzen Sie diese interaktive Karte: Geben Sie im unteren Feld Ihren Straßennahmen ein und Sie sehen sofort, ob Sie im Überschwemmungsgebiet (blau unterlegt) wohnen.

Die Landeshauptstadt Hannover hat aufgrund der Aktionen der  "Aktivisten am Calenberger Loch", wie es genannt wird, zu einer nochmaligen Informationsveranstaltung eingeladen, um die Diskussion zu versachlichen.  Die Veranstaltung findet statt am

Dienstag, 26. Oktober 2010
19.00 Uhr
Üstra-Remise, Goethestr. 19
30169 Hannover

Aus Ricklingen fährt die Linie 17 ab Haltepunkt Wallensteinstraße bis auf wenige Schritte fast vor die Haustür der Üstra-Remise in der Goethestr. 19.

Es wäre schön, wenn möglichst viele Ricklingerinnen und Ricklinger  bei dieser Veranstaltung dabei sind, um sich mit Nachdruck für die von der Landeshauptstadt Hannover geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen in Ricklingen einzusetzen. 

(as)

Artikel: Anne Stache, Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine